Hallo Liebe Freitagsphilosophierende,

Die heutige Freitagsphilo ist angelehnt an das gleichnamige Gedicht von Jörn Pfennig.

Es gibt Kinder die ein gebrannter Finger davon abhält je wieder mit dem Feuer zu spielen. Und es gibt Kinder die merken, dass eine gebrannte Hand schnell wieder heilt. Außerdem gibt es Kinder die wissen, dass man einen gebrannten Arm mehr spürt. Und schließlich gibt es Kinder die haben begriffen, dass ein gebranntes Herz immer warm bleibt.

Die meisten von uns erwachsenen Kindern spielen nicht mehr mit dem Feuer. Wir haben uns mit Feuerlöschern und Asb(p)estanzügen ausgestattet und stehen im Regen, weil wir ängstlich sind – Angst vor dem Feuer das unser Herz erwärmen könnte. Angst vor dem Feuer das die Wiese niederbrennt, was letztlich die Voraussetzung dafür ist das die Grasnarbe sich erneuert und wieder kräftiger grünt und blüht.

Close Menu